Zurück zur Hauptseite...

Die Prophylaxe

Tipps zur Zahnpflege


Praxis
  Anmeldung
  Behandlung
  Prophylaxe
     Gründe
     Zahnpflege
     Fissurenvers.
     Speichelanalyse
     Weitere Infos
  Röntgenraum
  Wartezimmer

Hauptseite
Die Reinigung der Zahnzwischenräume (primär) und der Zahnglattflächen (sekundär) ist das Ziel des Zähneputzens. (Erkrankungen am Zahn und am Zahnfleisch entstehen bei Erwachsenen vorwiegend im Zahnzwischenraum!).

Schnellzugriff:
 Zahnbürste
 Zahnpasta
 Zahnputztechnik (am wichtigsten!)
 Zahnpflegehilfsmittel
 Elektrische Zahnbürsten, Mundduschen
 Professionelle Hilfe


1. Zahnbürste
  • keine Billigprodukte verwenden
  • elektrische Zahnbürsten nur unterstützend einsetzen
  • kurze Borstenköpfe mit strukturierten Borstenfeldern
  • mittlere (medium) Borstenhärte
  • ergonomischer (bequemer) Griff, kein "Wipp"-Griff
  • regelmäßiger Wechsel (aller 4 bis 6 Wochen)

2. Zahnpasta
  • Geschmack entscheidet, vor allem bei Kindern!
  • Fluoridgehalt beachten
  • "starke" Zahncremes, z.B. Raucherzahnweiß, nicht dauerhaft anwenden
  • die teuerste ist nicht die beste Paste (Stiftung Warentest)

Zum Seitenanfang 3. Zahnputztechnik (am wichtigsten!)
    An diesem Modell kann man die richtige Zahnputztechnik üben.
  • langsame Bewegungen aus dem Handgelenk
  • leichte Drehung der Hand wie beim Motorradfahren
  • Borsten auf Zahnfleisch ansetzen und in Richtung Zahn abrollen, dadurch fahren die Borsten durch den Zahnzwischenraum
  • Anpressdruck gering (Drücken Sie mit Ihrer Zahnbürste auf den Fingernagel - verschwindet das Blut dort, haben sie den optimalen Druck gefunden.)
  • eigene Reihenfolge festlegen und ständig kontrollieren, z.B. mit den Innenseiten beginnen (anstrengend), danach die Kauflächen (erholsam) und zuletzt die Außenseiten (Gewohnheit)
  • noch einmal, weil wichtig: langsame Bewegungen!
  • Kontrolle im Spiegel

4. Zahnpflegehilfsmittel
  • Zahnseide, Superfloss, Interdentalraumbürsten
  • Diese Hilfsmittel bitte nur nach Anweisung durch den Zahnarzt oder die Prophylaxeassistentin anwenden, denn falsche oder exzessive Anwendung kann zu Schäden führen!

Zum Seitenanfang 5. Elektrische Zahnbürsten, Mundduschen
  • können die Zahnpflege mit Handzahnbürsten ergänzen aber nicht ersetzen
  • sind bei motorisch eingeschränkten oder auch bei motivations-schwachen Patienten zu empfehlen

6. Professionelle Hilfe
    Handstück des MicroPrep-Gerätes
  • professionelle Zahnreinigung auch für die Stellen, die Sie bei der häuslichen Zahnpflege nicht erreichen bzw. für stark anhaftende Beläge
  • nicht nur medizinischer Effekt (Prophylaxe), auch kosmetisches Ergebnis (Zahnaufhellung auf natürlichem Niveau)



© Zahnarzt Dr. Nikolas Otto.
Made by J. Zettl.