Zurück zur Hauptseite...

Die Prophylaxe

Individuelle Prophylaxe - Warum?


Praxis
  Anmeldung
  Behandlung
  Prophylaxe
     Gründe
     Zahnpflege
     Fissurenvers.
     Speichelanalyse
     Weitere Infos
  Röntgenraum
  Wartezimmer

Hauptseite
Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP) sind
  • 80 % der Deutschen an einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und sogar


  • 45 - 65 % der Erwachsenen an einer Parodontitis mit Bildung von Zahnfleischtaschen erkrankt!
Bakterien aus der Mundhöhle (Karies, Gingivitis, Parodontitis) können über das Blut an andere Körperstellen gelangen und dort Entzündungen auslösen oder schwere Allgemeinerkrankungen begünstigen!

Überwiegend sind Defizite in der Zahn- und Mundpflege die Ursache für die Entstehung einer Parodontitis. Daneben können Aspekte wie regelmäßiges Rauchen, Diabetes, genetische und immunologische Faktoren die Mundgesundheit beeinflussen.

Patienten mit einer unbehandelten Parodontitis haben ein erhöhtes Erkrankungs-Risiko für
  • Koronare Herzerkrankung (KHK, Verengung der Herzkranzgefäße), vergleichbar mit anderen Risikofaktoren wie erhöhte Blutfettwerte, Bluthochdruck, Übergewicht


  • Arteriosklerose (Arterienverkalkung, Mangeldurchblutung)


  • Atemwegsinfektionen (chronische Bronchitis, Lungenentzündung, Lungenemphysem)


  • Verschlimmerung eines bestehenden Diabetes, Diabetiker erkranken häufiger an Parodontitis; an Parodontitis erkrankte Diabetiker können den Blutzuckerspiegel schlechter kontrollieren


  • mögliche Wechselwirkungen mit einer Osteoporose, d.h., der Abbau von Kieferknochen und damit Zahnhaltegewebe wird beschleunigt


  • bei Schwangerschaft das Auftreten einer Frühgeburt, so soll sich das Risiko einer Frühgeburt bei Frauen mit unbehandelter Parodontitis um mehr als das siebenfache erhöhen.



© Zahnarzt Dr. Nikolas Otto.
Made by J. Zettl.